Ausbildung Pferdephysiotherapie… Und dann?

Die Ausbildung Pferdephysiotherapie ist nicht das Ende deines Weges - was danach noch kommt...
Ausbildung Pferdephysiotherapie - und dann?

Inhalt

Sich selbständig zu machen und seinen Traum zu leben ist irgendwie hip geworden (versteh ich, denn auch ich liebe die Selbständigkeit <3). Um das zu erreichen, versuchen immer mehr Pferdefreunde ihr Glück über den Weg „Ausbildung Pferdephysiotherapie / -osteopathie“ (o.ä.).

Pferdetherapeuten sind innerhalb der letzten zehn bis 15 Jahre wie Pilze aus dem Boden geschossen. Allein bei mir im Landkreis sind in den letzten zehn Jahren zahlreiche neue Pferdetherapeuten auf der Bildfläche erschienen… und mindestens genauso schnell wieder verschwunden. Aber woran liegt das?

Ganz einfach: Niemand weiß, dass es sie gibt! Denen, die sich am Markt nicht gehalten haben, fehlte es an einer Marketingstrategie und einem Kundenakquisekonzept.

Die Realität nach der Ausbildung Pferdephysiotherapie

Gerade in einem Markt, wo es bereits viele ähnliche Anbieter gibt, muss man strategisch vorgehen, um auch einen Fuß in die Tür zu bekommen. Die Ausbildung Pferdephysiotherapie abschließen und davon ausgehen, dass die Kunden dann von allein zu dir kommen? Fehlanzeige. Wer mit dieser Vorstellung in die Selbständigkeit zur Pferdetherapeutin startet, wird bitter enttäuscht.

Du brauchst mehr als nur deine fachliche Qualifikation und dein Zertifikat in der Tasche, um Kunden zu gewinnen. Du brauchst eine Marketingstrategie und musst aktiv Maßnahmen ergreifen, um dir einen Kundenstamm aufzubauen. Welche Grundüberlegungen du anstellen solltest, teile ich mit dir in diesem Blogartikel.

Schritte zur Entwicklung einer Marketingstrategie nach der Ausbildung Pferdephysiotherapie

Marketing ist nicht nur ein schönes Beiwerk für dein Business, sondern ein essenzieller Bestandteil, um erfolgreich zu sein. Es ist wichtig, die potenziellen Kunden genau zu kennen und deren Bedürfnisse zu verstehen.

Stelle dir schon vor deinem Start in die Selbständigkeit folgende strategische Fragen:

Identifizierung der Zielgruppe

Erstmal scheint es nahezuliegen, zu sagen „meine Zielgruppe sind alle Pferdebesitzer in meinem Einzugsgebiet“. Aber bist du dir da wirklich sicher…? Im Marketing gibt es ein Sprichwort: Wer alle anspricht, spricht keinen an. Überlege dir genau:

  • WAS machst du für WEN?
  • Wer ist deine Zielgruppe?
  • Welche Probleme und Bedürfnisse hat deine Zielgruppe?
  • Welchen Mehrwert bietest du? Wie veränderst du das Leben deiner Zielgruppe positiv/ welches Problem oder Bedürfnis löst du?

Also, an wen genau richtet sich dein Angebot? Schlägt dein Herz z.B. für Horsemanship und kannst du mit Turnierreiterei in Dressur und Springen nichts anfangen, würdest du dich dann mit ambitionierten Turnierreitern als Kunden wohlfühlen? Was ist deine Spezialisierung?

Ja, natürlich möchtest du am liebsten allen Pferden helfen, das hat ja nichts mit der Disziplin zu tun. Aber denk dran: Die Pferde sind nicht deine Kunden. Ihre Besitzer sind es.

Daher überlege: Mit welcher Art von Kunden würdest du dich wohlfühlen? Welche Probleme haben deine Wunschkunden und wie kannst du ihnen mit deinem Angebot helfen, diese Probleme zu lösen?

Angebotsdefinition

Einfach nur die ganz klassische „Erst- und Folgebehandlung“ anzubieten, ist zu platt. Damit wirst du dich von der Konkurrenz nicht absetzen.

  • Was genau ist dein Angebot? Was macht es aus?
  • Was ist dein Alleinstellungsmerkmal?
  • Was unterscheidet dich von deinen Wettbewerbern? Was machst du besser oder anders? Wo liegt deine Spezialisierung?

Bei der Angebotsdefinition kann dir auch das Konzept der Produkttreppe helfen.

Mithilfe der Produkttreppe gliederst du dein Angebot (Produkte / Dienstleistungen) in logisch aufeinander aufbauende Stufen. Du überzeugst zuerst deine Zielgruppe mit kleinpreisigen oder kostenlosen Angeboten und führst sie schrittweise zu höherwertigen Angeboten von dir.

Für Pferdephysiotherapeuten könnte die Produkttreppe beispielsweise von einzelnen Behandlungssitzungen oder Check-ups als Einstiegsangebot bis hin zu umfassenden Therapiepaketen oder langfristigen Betreuungsverträgen reichen.

Mach dir immer klar, was dein Angebot einzigartig macht, welche Probleme deiner Zielgruppe es löst und wieso dein Angebot diese Probleme besser lösen kann als das Angebot deiner Wettbewerber.

Sales Funnel

Der Sales Funnel ist ein Konzept aus dem Marketing. Übersetzt heißt Sales Funnel „Verkaufstrichter“. Dieser Trichter repräsentiert den Weg, den potenzielle Kunden durchlaufen, angefangen von der ersten Awareness (Bewusstsein) über die Interaktion mit dem Angebot bis hin zum eigentlichen Kauf und der Kundenbindung. Stelle folgende Überlegungen an:

  • Wo und wie gewinnst du die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe, damit sie sich überhaupt mit deinem Angebot befassen?
  • Wo und wie gewinnst du ihr Interesse für dein Angebot?
  • Wo und wie weckst du ihren tatsächlichen Wunsch, bei dir zu kaufen?
  • Wo und wie bringst du sie schlussendlich dazu, tatsächlich den Schritt zu tätigen und bei dir zu kaufen / einen Termin zu buchen?

Für Pferdephysiotherapeuten könnte der Sales Funnel beispielsweise damit beginnen, potenzielle Kunden durch informative Blogartikel oder Social Media Posts auf sich aufmerksam zu machen. Anschließend könnten Interessierte durch kostenlose Webinare, informative E-Books oder kostenfreie Erstberatungen weiter in den Sales Funnel gezogen werden (Stichwort: Produkttreppe).

Nachdem das Interesse geweckt wurde, können potenzielle Kunden mit gezielten Angeboten wie Rabattaktionen oder speziellen Therapiepaketen dazu bewegt werden, eine Behandlung oder Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, den Sales Funnel kontinuierlich zu optimieren und die Bedürfnisse der Kunden in jedem Schritt zu berücksichtigen, um eine maximale Conversion-Rate und langfristige Kundenbindung zu erreichen.

Kommunikationsstrategie

Das beste Angebot nützt dir nichts, wenn deiner Zielgruppe nicht mitteilst, dass es dich gibt und was du anbietest. Überlege dir:

  • Wo (über welche Kanäle) erreichst du deine Zielgruppe?
  • Welche Kanäle passen zu dir und deinem Budget? Welche willst du bedienen, welche nicht?
  • Welche Botschaft willst du mit deinen Kommunikationsmaßnahmen transportieren?
  • Wie ist deine Tonalität?
  • Welche Inhalte / Themen möchtest du in deiner Kommunikation (z.B. auf Instagram, in einem Blog o.ä.) besetzen?
  • Wie präsentierst du dein Angebot?

Egal, für welche Kommunikationskanäle du dich entscheidest – egal, ob online oder offline, mit oder ohne Social Media: Deine eigene, professionelle Homepage sollte immer die Grundlage sein. Sie ist deine „Homebase“, auf der du steuern kannst, welche Inhalte und Angebote du wie präsentierst und zu welchem nächsten logischen Schritt du deine Zielgruppe bewegen möchtest.

Exkurs: Die Wichtigkeit einer professionellen Online-Präsenz

Warum eine professionelle Website so wichtig ist

In Zeiten, wo der Markt von Pferdetherapeuten überflutet ist, kann deine Website der ausschlaggebende Faktor sein, warum jemand einen Termin bei dir bucht und nicht bei der Konkurrenz. Wirkt deine Website professioneller als die deiner Mitbewerber, oder haben deine Mitbewerber vielleicht gar keine Homepage, dann kann das der Beweggrund von potenziellen Kunden sein, dich zu kontaktieren und nicht die Konkurrenz.

Ein professionelles Erscheinungsbild im Internet schafft Vertrauen bei potenziellen Kunden. Eine ansprechend gestaltete Website und eine konsistente Markenpräsenz tragen dazu bei, Glaubwürdigkeit und Professionalität zu vermitteln. Denn letztendlich würdest du dein Pferd auch nur jemandem anvertrauen, der offensichtlich Sorgfalt und Geld in einen professionellen Auftritt investiert hat und sich nicht mit halbherzigen, selbst zusammengefrickelten Lösungen begnügt.

Fazit: Die Ausbildung Pferdephysiotherapie ist nicht das Ende des Weges

Die Ausbildung Pferdephysiotherapie ist nicht das Ende deines Weges – eine effektive Marketingstrategie ist mindestens genauso wichtig, damit du deinen Traum von der Selbständigkeit mit Pferden auch leben kannst.

Du hast aber keine Ahnung von Marketing?

Du weißt auch überhaupt nicht, welche Maßnahmen für dich sinnvoll wären und welche Schritte du konkret gehen solltest? Dafür hast du uns – wir haben uns auf Marketing für die Pferdebranche spezialisiert. In unserer EquiBiz Marketing Class bekommst du all das Wissen, das du brauchst, sowie Support von Expertinnen, damit du erfolgreich als Pferdephysiotherapeutin am Markt bestehen kannst.

Ähnliche Beiträge

Website Checkliste Pferdebusiness

Website-Checkliste
für 0 €

EquiBiz Marketing Kerstin

Wer schreibt hier?

Hi, ich bin Kerstin – Webdesignerin, Online-Marketing-Strategin und Marketing-Coachin für die Pferdebranche. Zwischendurch war ich selbst mal einige Jahre lang selbständig als Pferde-Physiotherapeutin. Daher kenne ich den Markt und die Zielgruppe wie meine Westentasche.

Gemeinsam mit Henny unterstütze ich Selbständige mit eigenem Pferdebusiness nun bei ihrem Marketing. 

Blogartikel auf unserer Website stammen meistens aus meiner Feder. :-) 

Dir fehlt Klarheit in deinem Business und in deinem Marketing?

Dann vereinbare ein kostenfreies, unverbindliches Strategiegespräch mit uns.

Du erzählst uns, was deine nächsten Ziele sind (z.B. Website, Social Media, Werbung, neue Angebote, Zielgruppe ändern, Online-Kurs rausbringen o.ä.), was dir schwerfällt und wobei du Hilfe brauchst. Wir zeigen dir deine Möglichkeiten auf. Ohne dir etwas aufzuschwatzen.

Unverbindlich reinschnuppern

Webinar für 0 € am 07.03.2024